Tagesklinische Behandlung

Unsere Tagesklinik hält insgesamt 56 psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungsplätze auf 4 Tageseinheiten vor.

Sie bietet Behandlung an für Menschen, die eine intensive, aber keine vollstationäre Therapie benötigen, oder die nach einer vollstationären Behandlung noch eine weitere Therapie benötigen und noch nicht stabil genug für die ambulante Therapie sind.

In der Tagesklinik wird ein breites Spektrum psychischer und psychosomatischer Störungsbilder im Einzel- und Gruppensetting behandelt.

Die Patienten kommen am Morgen in die Klinik und gehen am frühen Abend wieder nach Hause. Der Therapietag beginnt um 8:30 Uhr morgens und geht bis 17:00 Uhr nachmittags. So bleibt auch mit der Erkrankung ein Teil Alltag und Familienleben erhalten.

Die Vielzahl unterschiedlicher Einzel- und Gruppentherapien ermöglicht ein intensives und individuell zugeschnittenes Behandlungskonzept.

Jede der vier tagesklinischen Stationen, auch Tageseinheit genannt, hat einen Behandlungsschwerpunkt: emotional instabile Störungen, psychotische Erkrankungen, Depressionen, Angststörungen und psychosomatische Störungen. Die Dauer der Behandlung variiert dabei, hängt von der Art der Erkrankung, der klinischen Symptomatik und auch von den Ressourcen ab. Falls notwendig, erfolgt die Aufnahme zur tagesklinischer Behandlung auch akut. 

Das interdisziplinäre Behandlungsteam setzt sich zusammen aus einem Arzt und einer Ärztin, zwei Pflegekräften, einem Sozialarbeiter /Sozialarbeiterin, einer Kunsttherapeutin, einem Bewegungstherapeuten oder einer Bewegungstherapeutin.

Aufnahme

Vor der Aufnahme findet ein ausführliches Gespräch mit der behandelnden Ärztin bzw. dem Arzt statt. Dabei wird ein Aufnahmetermin vereinbart.

Behandlung

Der Schwerpunkt der Behandlung besteht darin, die inneren und äußeren Konflikte, die zu den psychischen Störungen geführt haben, zu erkennen. Wenn das gelingt, kann man die Auswirkungen dieser Konflikte auf das Befinden und das Leben mildern und den Alltag wieder selbständig und verlässlich bewältigen.

Die Behandlung umfasst

  • Psychotherapie in der Gruppe und in Einzelgesprächen, Paar- oder Familiengespräche
  • Medikamentöse Behandlung falls erforderlich
  • Kunsttherapie
  • Soziotherapie – Unterstützung in den Bereichen Wohnung, Finanzen, Beruf
  • Entspannungsverfahren
  • Bewegungs- und Tanztherapie
  • Besondere Angebote wie Affektgruppe, Essgestörtengruppe
  • Konzentrative Bewegungstherapie
  • Vorbereitung der Entlassung mit Organisation der weiteren Behandlung

Tageseinheit A

Für Menschen mit emotionaler Instabilität

Tageseinheit C

Für Menschen mit Depression

Tageseinheit B

Für Menschen mit einer psychotischen Störung

Tageseinheit D

Tagesklinische Kurzzeittherapie